Die Nachhaltigkeit der iPhones

Apple goes green! Wie auch andere Unternehmen hat Apple sich nun entschieden, einen völlig neuen, und grüneren Weg zu gehen. Nicht etwa, weil es die Geräte in grüner Farbe tauchen möchte, sondern, weil es seit geraumer Zeit die Umwelt schonen, und die Nachhaltigkeit unterstützen möchte. Bis zu dem Jahr 2030 hat sich das Unternehmen Apple mit dem Sitz in Californien dazu entschieden, alle seiner Produkte co2 neutral werden zu lassen.

Die Nachhaltigkeit steht hoch im Kurs!

Nicht zuletzt um ihren Geldbeutel zu schonen, greifen Verbraucher zu gebrauchten Apple Geräten. Mit einem schon genutzten iPhone schonen sie die Umwelt enorm. Laut dem Unternehmen liegt der geschätzte Lebenszyklus eines Phones zwar nur bei drei Jahren, aber diese Tatsache bedeutet in keinem Fall, dass es nicht mehr funktionstüchtig ist. Pfiffige Großhändler als auch kleine Verkäufer haben in dem Handel von gebrauchten Telefonen längst eine Marktlücke gefunden. Gerade bei einem iPhone sind kleine Teile, Akku, sowie das Glas so gut austauschbar, dass es nach einer Restaurierung noch mindestens fünf Jahre halten würde. Vorsicht ist allerdings bei den iPhones, die älter als das iPhone 8 sind zu wahren. Laut einer neuen Ankündigung von Apple werden die Geräte nicht mehr länger als 2 Jahre unterstützt werden. Zudem wird es auch keine Sicherheitsupdates mehr vorweisen können, so das man sich dieses Geld auch sparen könnte. Da sich bei den iPhones das Glas als auch der Akku und die Schrauben gut wechseln und erneuern lassen, ist es bei robusten Geräten möglich, diese so herzurichten, dass sie regelrecht in einen scheinbar neuen Zustand zurück versetzt werden können.

Die so genannten „Refurbished“-Geräte sind der Renner unter den Apple- Liebhabern. Wenn diese über den Store des Unternehmens angeboten werden, gibt es so gut wie kaum Risiko, da dort die üblich Garantie greift. Diese Geräte sind in einem nahezu perfekten Zustand. Meist weisen die iPhones wie Neugeräte, und weisen zudem über einen neuen Akku auf. Es handelt sich hier um ausgelaufene Modelle, oder diverse Vorführungsgeräte.

Vorsicht beim Kauf im Internet!

Im weiten Internet sieht es bei den „Refurbished“-Geräten anders aus. Auf diversen Portalen hat der Käufer Mühe, zwischen „Vom Verkäufer generalüberholt “ und „Vom Hersteller generalüberholt“ zu unterscheiden. Es ist eine Vertrauensangelegenheit, die beide Parteien verbindet. Während manche Händler die Aufbereitung der Artikel als eine Herzenssache sehen, schludern andere Verkäufer mit dem Vertrauen der Kunden, und verkaufen ihnen defekte Geräte. Probleme mit einer gewissen Wasserdichtigkeit zeigen sich insbesondere bei dem iPhone7. Wenn Apple die Geräte selbst aufgearbeitet hat, trägt es die Bezeichnung Apple Certified Refurbished. Unser Tipp: Hier das iPhone 8 Refurbished kaufen.

Fazit

Ein gebrauchtes iPhone lohnt sich, wenn Du die Umwelt schonen, und sparen möchtest. Allerdings solltest Du genau prüfen, wo sich ein Händler oder ein Verkäufer befindet. Manchmal lohnt sich der Blick auf die Bewertung. Aufgearbeitete Produkte müssen nicht schlecht sein, und können sich wirklich lohnen, wenn man sie bei dem richtigen Verkäufer holt, der sein Werk versteht, und dem die Kundenzufriedenheit kein Fremdwort ist. Die größte Sicherheit bietet der Verkauf direkt bei Apple. Neu oder gebraucht !

 

Das könnte dich auch interessieren …